Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

 


http://myblog.de/im-licht-der-sterne

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Abschied

Ich erinnere mich…
Ich erinnere mich an alles…

Ich frage mich, was ist geschehen?
Ich suche nach dem was nicht stimmte. Das was ich seit Wochen fand gefiel mir nicht… doch jetzt muss ich lernen und anfangen es zu akzeptieren.

Vielleicht hätte ich auf meinen Bruder und die anderen die es mir schon so lange prophezeit haben hören sollen. Aber ich glaube dann hätte ich dich nie verstehen können und hätte mir für den Rest meines Lebens vorwürfe gemacht, dass ich es nicht wenigstens versucht habe. Ich glaube… ich glaube ganz fest… es war so richtig… und hätte nicht anders sein können.


Warst du nicht bereit dafür?
Nicht bereit dich auf diese Weise zu binden?
Nicht bereit für eine ernsthafte Beziehung?
Schleppst viel zu viel mit dir herum.
Deine Vergangenheit verfolgt dich sichtbar, prägt viel zu oft dein handeln.
Kommst nicht davon los…
Du versuchst dich von Menschen zu trennen, wo du dich von Verhaltensmustern trennen solltest, du versuchst dich von Schmerzen zu entfernen, wo du lernen solltest sie auszuhalten und du verletzt immer wieder die Menschen, die dich am meisten lieben… und wirst wütend, wo du lernen solltest achtsam mit ihren Gefühlen umzugehen. (Aber warum sag ich dir das nicht? – Weil du selber merken musst, was du tust. – Jetzt schreib ich’s auf. – Es muss raus.)

Ich bin dir nicht mehr böse, das kann ich nicht.
Ich weis wie schwer das ist… aus eigener Erfahrung.
Selbst heute fällt mir das Lernen noch schwer… auch jetzt in diesem Augenblick.

Ich habe gesehen wie du dich bemüht hast, hab gesehen wie du versucht hast dich zu ändern, wie du an dir gearbeitet hast und sogar wie du mehr erreicht hast, als ich für möglich hielt, in so kurzer Zeit. Ich bin sehr stolz auf dich. Meine Liebe und meine Gedanken sind mit dir… und auch noch ein winziger Funken Hoffnung.

Was mich angeht, so hatten wir beide eine wunderbare Zeit, aus der hätte sehr viel mehr werden können… Keine Ahnung was die Zukunft bringt, aber für mich ist hier, jetzt erst einmal eine Grenze. – Schluss…

Ich bereue nichts, außer dass ich dir so wehtat, mit meiner Reaktion. Ich hoffe du wirst mir irgendwann vergeben können… vielleicht verstehst du mich ja auch irgendwann.

Du warst das alles wert!
Und lass dir ja niemals einreden, dass du das nicht auch jetzt noch bist.
Du bist in deinem Herzen genau so, wie du sein solltest… gut und wunderschön!!!


Ich muss mich jetzt schützen… leider.
Ich habe keine Wahl mehr.
Ich werde mir wiederholen, was mir gehört.
Ich werde dir lassen was ich kann.
Ich versuche dich nicht weiter zu verletzten als nötig.
Ich finde mich wieder… und alles was ich bin und mir etwas bedeutet.
Ich behalte alles in meiner Seele und meinem Herzen, was du mir gutes gegeben hast.
Und ich schütze mich vor dem was du im Augenblick bist.

Geh deinen Weg und lerne soviel du kannst… Vielleicht lohnt es sich.
14.11.06 13:40
 


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Winterkind / Website (14.11.06 16:12)
Deine Einträge gefallen mir

Lg


Phönix / Website (14.11.06 17:03)
Danke...

Auch wenn ich nicht weis, was genau dir daran gefällt.
Ich freue mich, dass das jemand liest.

*grüß zurück*


Flowertears / Website (14.11.06 20:40)
Ja es ist schön!!!
Und ich finde es positiv, wie du jetzt darüber denkst. Aber eins glaub mir. Sie gibt sich nicht auf. Auch wenn das einem so erscheint. Das musste ich auch erst verstehen lernen. Sie kämpft weiter, Tag für Tag. Und jan eden Tag den sie überstanden hat hat sie einen Kapf gewonnen.


SternenGucker (14.11.06 22:37)
Ihr beide werdet, solange er anhält, weiter lernen und wachsen, an dem, mal mehr mal weniger glücklichen, Zustand, der sich Leben nennt.

Jeder muss jetzt seine Wege gehen, aber darf darauf hoffen, wenn auch mit ein wenig Bange, dass sie sich irgendwann wieder öfter kreuzen.

Ich wünsche sowohl jedem einzeln, wie auch euch beiden, das Beste!


Phönix / Website (15.11.06 01:02)
@Flowertears:
Ich glaub ich lass dich bei gelegenheit auch mal das lesen, was hier nicht steht. Du sagst mir immer wieder, was ich schon längst weis. ^^
Trotzdem danke.

@SternenGucker:
Danke... Auch wenn ich zurzeit nicht ganz so optimistisch bin.

Das Schicksal jedes Menschen steht in den Sternen.
Es ist nicht geschrieben, voller unendlicher Möglichkeiten und bleibt verborgen bis es sich erfüllt.


herzlos / Website (15.11.06 09:24)
manchmal muss man wohl dadurch..jedoch sollte man holn was einem gehört..es versuchen bevor alles im nichts verschwindet


Phönix / Website (15.11.06 11:50)
Habe da nur einen Rat:
Schütze deine Gefühle!
Denn die sind das Wichtigste in dir.
Versuche ihn in Erinnerung zu behalten, wie du ihn geliebt hast.

Und danke für deine Beiträge.
Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass nicht nur ich sowas durchmachen muss...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung